Maße für nutzbare Laufbreite, Auftritt und Steigung von Treppen.
direkt zum Inhalt
Impressum| Kontakt| Suche| treppauf Aktuell RSS
PersonenaufzugHebebühneTreppenplattformliftTreppensitzliftPatientenlifterTreppenRampen
Sie befinden Sich hier: HomeGesetze und VerordnungenDIN-NormenDIN 18065, Treppenmaße
Newsletter

Kippgefahr
Kippgefahr Rampen richtig bemessen
Sturzgefahr
Sturzgefahr Halt mit beidseitigem Handlauf
  • Button
  • Button
Seitentext:

DIN 18065, Treppenmaße

Maße für nutzbare Treppenlaufbreite, Treppensteigung, Treppenauftritt, Steigungsverhältnisse

Tabelle für Mindestmaße für nutzbare Treppenlaufbreite, Treppenauftritt und Treppensteigung.


Gebäude im Allgemeinen

Treppenart nutzbare
Laufbreite
Steigung
s
Auftritt
a
cm mm mm mm mm
min min max min max
Baurechtlich notwendige Treppe 100 140 190 260 370
Baurechtlich nicht notwendige (zusätzliche) Treppe  50 140 210 210 370

Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen und innerhalb von Wohnungen

Treppenart nutzbare
Laufbreite
Steigung
s
Auftritt
a
cm mm mm mm mm
min min max min max
Baurechtlich notwendige Treppe 80 140 200 230 370
Baurechtlich nicht notwendige (zusätzliche) Treppe  50 140 210 210 370

Steigungsverhältnis

Das Steigungsverhältnis kann mit Hilfe der Schrittmaßregel

2s + a = 59 bis 65 cm

  • s = Steigungshöhe [cm], a = Auftrittsbreite [cm], mittlere Schrittlänge

geplant werden.

Treppensteigung s

Das Maß s wird lotrecht von der Vorderkante der Trittfläche einer Stufe zur Vorderkante der Trittfläche der folgenden Stufe im Gehbereich gemessen.

Treppenauftritt a

Das Maß a wird waagerecht von der Vorderkante einer Treppenstufe bis zur Projektion der Vorderkante der folgenden Treppenstufe in der Lauflinie gemessen.

Geländer über Treppenläufen oder Treppenpodesten nach DIN 18065

Liegt das Treppengeländer über dem Treppenlauf, so ist die Unterkante des Treppengeländers so auszubilden, dass das Hindurchschieben eines Würfels mit einer Kantenlänge von 15 cm unmöglich sein muss. Liegt das Geländer über dem Treppenpodest, so ist die Unterkante des Geländers so auszubilden, dass das lichte Maß höchstens 12 cm beträgt.

An Geländern neben Treppenläufen oder Treppenpodesten darf das Maß zwischen Geländer und Stufe/Podest nicht größer als 6 cm sein.

Die Unterkante des Geländers muss bei Treppenläufen mindestens so weit heruntergezogen werden, dass sie mit einer gedachten Verbindungslinie von a/2 jeder Stufe zusammenfällt

Bei Treppenpodesten darf der lichte Abstand von der Podestkante zur Unterkante des Geländers höchstens 6 cm betragen. Liegt die Unterkante des Geländers unterhalb der Trittfläche von Stufe/Podest, dann muss deren lichter Abstand mindestens 2 cm betragen.

Öffnungen in Geländern und Umwehrungen in Kindertagesstätten

neu

In Gebäuden, in denen mit der Anwesenheit von unbeaufsichtigten Kleinkindern zu rechnen ist, darf der lichte Abstand von Geländerteilen in einer Richtung nicht mehr als 12 cm betragen und die Geländer sind so zu gestalten, dass ein Überklettern des Treppengeländers erschwert wird, z. B. durch Anordnung senkrechter Stäbe oder einer Scheibe im unteren Bereich bis zu einer Höhe von 70 cm oder einem um mindestens 15 cm nach innen gezogenen Handlauf

DIN 18065 Ausgabe 2015-03: Gebäudetreppen - Begriffe, Messregeln, Hauptmaße

Tipps

Stufenmarkierung

StufenmarkierungStufe mit eingebautem Kontraststreifen und auch mit seitlicher Aufkantung.

Griffsichere Handläufe

Griffsichere Handläufean Wand in der Wohnung
Fachbuch Treppen
Treppen als raumgestaltendes Element

Treppen als raumgestaltendes Element: Planungsgrundlagen, Entwurfsaspekte, Treppenarten, -formen und -konstruktionen, Materialien, Geländer, Sanierung, Brandschutz und mehr, mit Praxisbeispielen.

Buch bei Amazon bestellen

Fehlerteufelchen

 
© HyperJoint GmbH | zurück| nach oben| Sitemap  
Seite wurde in 0,2602 Sekunden generiert.